Denken Sie an Ihre Zahnpflege!

Endodontie

Die Endodontie befasst sich mit der Behandlung und Gesundheit des Pulpa-Dentin-Komplexes, das heißt mit dem Gewebe, welches sich im Zahn sowie auch um die Wurzelspitze herum befindet. In der Regel handelt es sich hier um chronische oder akute Erkrankungen des Zahnmarkes, bei dem Nerven, Lymphgefäße und das Bindegewebe betroffen sind.
Die häufigste und „klassische“ Behandlungsmethode der Endodontie ist die Wurzelkanalbehandlung. Bei dieser Methode ist oberste Zielsetzung, den Zahnverlust zu vermeiden. Hierzu werden die Entzündung des Zahnmarkes und das entzündete Gewebe rund um die Wurzelspitze entfernt. Die Wurzelkanalbehandlung bei einer endodontischen Erkrankung ist relativ aufwendig. Manchmal sind auch mehrere Behandlungen notwendig.
Als moderne Praxis ist es uns überaus wichtig, dass sich unsere Patienten auch bei dieser Behandlung sicher aufgehoben fühlen, geringe Beschwerden haben und allumfassend beraten sind.
Oft ist die endodontische Therapie die einzige noch effektive Methode, einen erkrankten Zahn zu retten. Grundsätzlich sollten Zähne nicht vorschnell entfernt werden, da oft noch die Endodontie eine gängige Variante darstellt, bestehende und gesunde Zahnsubstanz zu erhalten. Wird die Entfernung eines oder mehrerer Zähne unumgänglich, so ist professioneller Zahnersatz erforderlich.
Wird ein entsprechend erkrankter Zahn weder entfernt noch endodontisch behandelt, so können sich hieraus gravierende Folgen ergeben, wie die Entzündung des Kieferknochens oder eventuell auch schwere Allgemein- und Folgeerkrankungen. Wir beraten unsere Patienten stets sehr ausführlich über den Verlauf und die Notwendigkeit dieser zahnärztlichen Methode, die letztendlich darauf abzielt, Zähne zu erhalten anstatt zu entfernen.

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. Wir sind jederzeit gerne für Sie da und helfen Ihren Kindern beim Erhalt ihrer Zahngesundheit.



zurück